Juniorakademie
Die Teilnehmer der Juniorakademie 2016. Sie berichten im Laufe der Woche auf zak.de über ihre Erfahrungen. Foto: privat
Die Teilnehmer der Juniorakademie 2016. Sie berichten im Laufe der Woche auf zak.de über ihre Erfahrungen. Foto: privat
Die Teilnehmer der Juniorakademie 2016. Sie berichten im Laufe der Woche auf zak.de über ihre Erfahrungen. Foto: privat
Die Teilnehmer der Juniorakademie 2016. Sie berichten im Laufe der Woche auf zak.de über ihre Erfahrungen. Foto: privat

Zollernalbkreis, 01.11.2016

Juniorakademie: große Chance für Technikbegeisterte

Bereits zum 13. Mal erhalten besonders begabte Achtklässler in Betrieben Einblicke in den technischen Berufsalltag.

 

Mit den Herbstferien hat auch dieses Jahr wieder die Juniorakademie begonnen. Sie wird vom Regierungsbezirk Tübingen und der Groz-Beckert-Stiftung organisiert und finanziert, damit begabte und interessierte Schüler technische Berufe kennenlernen und so ihre Kenntnisse erweitern und vertiefen können.

Die Schüler arbeiten, wie jedes Jahr, an verschiedenen Projekten bei sieben Unternehmen. Die Gruppe der Firma Bizerba in Balingen lötet und programmiert LED-Würfel, die von dem Mikrocontroller Arduino angesteuert werden. Das Team der ebenfalls in Balingen ansässigen Firma Krug+Priester baut eine Binäruhr. In Albstadt fertigen die Schüler bei Assa Abloy ein Kickboard und bei Groz-Beckert eine elektrisch betriebene Kurbelschwinge. Die Gruppe bei der Firma Gühring entwirft den Fuß für eine Standuhr aus einem Aluminiumblock und die Gruppe Steinmeyer stellt einen Modellhubschrauber her.

Der ZAK ist auch in diesem Jahr wieder Kooperationspartner in Sachen Dokumentation der Projektwoche. Dafür besuchen vier Juniorreporter die einzelnen Firmen und interviewen die Teilnehmer und deren Betreuer. Die Artikel werden wir im Laufe dieser Woche auf zak.de veröffentlichen.

Das Programm begann direkt nach dem Eintreffen der Jugendlichen im Haus Bittenhalde mit einem Kennenlernspiel, dem Mittagessen und der Einweisung in die verschiedenen Projekte. Der Start in den Firmen ist jedoch erst am heutigen Mittwoch.

Am Freitag werden die einzelnen Gruppen im Groz-Beckert- Auditorium in Albstadt die Ergebnisse der vergangenen Tage präsentieren. Trotz des vollen und geregelten Zeitplans bleibt immer noch genug Zeit für Freizeitaktivitäten, wie beispielsweise für das Klettern am Montagabend oder die Wanderung am Dienstag entlang des Albtraufs.

Info

Die Berichte der Juniorakademie-Teilnehmer: im Laufe der Woche auf zak.de

Mehr zum Schlagwort

Juniorakademie 2016.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK auf Facebook

Singlebörse

Singlebörse

 

ZAK view

ZAK view

Unsere virtuelle Stadt! Neue Einblicke in die Geschäftswelt mit den 360-Grad-Panorama-Aufnahmen.

counter