Göckele trifft Geisterbahn

Balingen, 12.06.2017

Göckele trifft Geisterbahn: Am Mittwoch startet das Balinger Volksfest

Am Mittwochnachmittag eröffnet das 25. Balinger Volksfest auf dem Messegelände. Ein Höhepunkt ist das zweite ZAK-Blasmusikfestival am Sonntagnachmittag.

Seit einem Vierteljahrhundert findet um die Pfingstzeit das Volksfest auf dem Balinger Messegelände statt. Für Karl Maier, Geschäftsführer des Festbetriebs Göckelesmaier, eine Erfolgsgeschichte. Denn auch der Platz eigne sich hervorragend: Er ist befestigt, eingezäunt und die Besucher haben eine große Fläche, auf der sie kostenlos parken können.

Hansjörg Ehemann von der Firma Dinkelacker, Stadthallenchef Matthias Klein und Karl Maier, Geschäftsführer von Göckelesmaier, schauen beim Aufbau des 25. Balinger Volksfests vorbei.
Hansjörg Ehemann von der Firma Dinkelacker, Stadthallenchef Matthias Klein und Karl Maier, Geschäftsführer von Göckelesmaier, schauen beim Aufbau des 25. Balinger Volksfests vorbei. Foto: Lydia Wania-Dreher

Für die Gäste ist aber auch die bunte Auswahl an Schaustellern wichtig. Dafür sorgt Karl Maier. Er hat in diesem Jahr wieder eine ausgewogene Mischung an Fahrgeschäften, Schießbuden sowie Essensständen für Groß und Klein ausgesucht. Mit dabei ist auch das Überkopfkarussell Shaker, die große Geisterbahn Geisterschlange und ein 40 Meter hohes Riesenrad. Auf letzteres ist Maier besonders stolz. „Wir hatten jetzt etliche Jahre keins in Balingen“, sagt der Geschäftsführer.

Attraktive Riesenräder wie dieses seien rar auf dem Markt. Stadthallenchef Matthias Klein schätzt die gute Zusammenarbeit mit der Firma Göckelesmaier. „Den Platz so zu belegen ist nicht einfach, es braucht eine gewisse Dramaturgie“, sagt Klein.

Gemütlich und zünftig geht es im Göckelesmaierzelt zu. „Es wird wieder das eigens gebraute Festbier ausgeschenkt“, erklärt Hansjörg Ehemann von der Firma Dinkelacker. Am Mittwoch findet ab 18 Uhr der Fassanstich mit Oberbürgermeister Helmut Reitemann im Festzelt statt. Am Donnerstagabend ist die SWR3-Party. Am Sonntag kommen dann Freunde der handgemachten Blasmusik auf ihre Kosten: Ab 15 Uhr findet das zweite ZAK-Blasmusikfestival mit fünf Kapellen aus der Region statt.

Für diesen Tag wird die Bühne extra größer gemacht; Volksmusikstar Hansy Vogt wird von einer kleinen Vorbühne aus moderieren und das Publikum unterhalten. Der Eintritt ist frei. An den anderen Abenden sorgen verschiedene Bands für Stimmung im Festzelt. Zum Abschluss gibt es am Montag einen Spartag. „Der ist nicht nur für die Familie“, erklärt Maier. Bei jedem Betrieb gibt es Vergünstigungen für alle. Zum Abschluss wird am Montag um 22 Uhr das große Brillantfeuerwerk gezündet.

Mehr zum Schlagwort

ZAK-Blasmusikfestival.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter