Albstadt-Lautlingen, 18.09.2017

IHK-Appell belastet Gespräche zur Ortsumfahrung

Bürgerinitiative reagiert auf Intervention der Kammer irritiert und verärgert.

von Pressemitteilung der Bürgerinitiative  

Die Vertreter der Bürgerinitiative „Für Lautlingen – Gemeinsam für die beste Lösung“ und engagierte Lautlinger Bürger sind über die Aussagen und den Appell von Dr. Epp, Geschäftsführer der IHK Reutlingen, irritiert und verärgert.

Mit solchem Populismus „wird unsere mühevolle Arbeit“, nämlich einvernehmlich nach einer politischen Lösung für unsere Ortsumfahrung Lautlingen zu suchen, stark belastet, betont Günther Kirschbaum für die BI. Dies, fügt er an, „weil wir derzeit sehr gute und perspektivisch hoffnungsvolle Gespräche, sowohl mit dem Ortschaftsrat Lautlingen, der Rathausspitze der Stadt Albstadt als auch mit regionalen und vor allem mit überregionalen Spitzenpolitikern führen konnten“.

Weitere Besprechungen in Ministerien stehen an. „Ich spreche von Populismus deswegen, weil die Herren von der IHK Reutlingen sich nicht mit uns über unsere Ideen und deren Vorzüge zur zeitgleichen Realisierung unserer Ortsumfahrung Lautlingen, unterhalten wollten. Vielmehr gehen sie einseitig und kurzsichtig von einer Planidee des Regierungspräsidiums Tübingen aus.

Auch die Arroganz, der BI vorschreiben zu wollen, was sie in Zukunft unterlassen soll, ist schon weit hergeholt. Dies alles ohne Kenntnis in der Sache (BI-Plan). In so einer Situation Appelle zu verbreiten, zeugt nicht gerade von verantwortungsvoller Führungsqualität“, übt das engagierte BI-Mitglied Kritik an Dr. Wolfgang Epp.

Noch sei politische Diplomatie zu erkennen – oder steckt eventuell mehr dahinter? stellt Kirschbaum als Frage in den Raum. Gerade Sensibilität sollte doch von einem Interessenverband der regionalen Unternehmen erwartet werden. „Von unserer Seite werden wir die Spitze der IHK Reutlingen erneut zu einem Informationsaustausch in Sachen BI-Plan nach Lautlingen einladen. Hier können dann auch die herausfordernden geografischen Besonderheiten in Augenschein genommen werden. Besonderen Wert werden wir auf die Zeitschiene der Machbarkeit des Projekts OU B 463 Lautlingen legen“, heißt es in der Stellungnahme von Günther Kirschbaum für die Bürgerinitiative weiter.

Mehr zum Schlagwort

Südumfahrung Lautlingen.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter